Wir lassen sie verhungern

Die Massenvernichtung in der Dritten Welt

Aus dem Bucheinband:
„Alle fünf Sekunden verhungert ein Kind unter zehn Jahren, während hunderte Millionen anderer an Unterernährung und deren schrecklichen physischen und psychischen Folgen leiden. Und doch wäre die Weltlandwirtschaft heute in der Lage, zwölf Milliarden Menschen ausreichend zu ernähren, fast doppelt so viele, wie auf der Welt leben. Die Massenvernichtung durch Hunger ist alles andere als schicksalhaft. Wie immer bei Jean Ziegler hat das Leiden ein Gesicht, trägt die Unterdrückung einen Namen, werden die dramatischen Folgen einer Weltwirtschaftsordnung die den Profit über das Wohlergehen der Menschen stellt, konkret bekannt. Aber es gibt Hoffnung. Sie manifestiert sich im täglichen Widerstand der Menschen, die in der südlichen Hemisphäre aufstehen und der Macht der multinationalen Agrarkonzerne das Recht entgegen setzen. Zugleich wehren sich immer mehr Menschen in den Herzen der Herrschaftsgesellschaften gegen die Kannibalische Weltordnung. Ihnen allen schulden wir Solidarität. Im Namen der Gerechtigkeit und der Menschenwürde.“


Weitere Informationen:
Titel: Wir lassen sie verhungern. Die Massenvernichtung in der Dritten Welt
Autor: Jean Ziegler
Jahr: 2011
Verlag: C. Bertelsmann
Umfang: 320 S.
ISBN: 978-3-570-10126-1
Lokale Signatur: ERc:Zieg:2011


Weitere Titel findest Du in unserem Medienkatalog.

 

Tags: Bibliothek, Agenda 2030, SDG 2

DruckenE-Mail

Copyright © 2017
Eine Welt Netzwerk Thüringen e.V.
Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.